Der Montessori-Förderverein sieht seine Aufgabe darin, das Integrative Montessori-Kinderhaus und Familienzentrum St. Martin und daraus resultierende Einrichtungen oder Gruppierungen (wie z. B. die Schülerbetreuungsgruppe und den Montessori-Spielkreis) zu unterstützen.

Vereinsausflug ins Grüne Meer

Dieses Jahr geht unser Vereinsausflug in den 80 Hektar großen Entdeckerwald "Grünes Meer" nach Laubach.
Hier gibt es neben Spielgeräten für Kinder, die ausschließlich aus den Bäumen des eigenen Waldes gebaut wurden, auch einen Streichelzoo, einen Waldhöhenweg vorbei an der Kirchenruine bis zur Beobachtungsstelle über den Baumkronen. Die Himmelsleiter ist ein 35 m hoher Aussichtstum, der den Aufstieg mit einer gigantischen Übersicht über das Blättterdach der Bäume und das Gebiet des vorderen Vogelsberg belohnt.
Das Robin Hood Dorf besteht aus Baumhäusern. Hier können wir auf Kletterseilen von Baumhaus zu Baumhaus balancieren. Für unsere Kinder haben wir Bogen und Wichtelmänner bauen gebucht.
Nähere Infos über unser Ziel finden Sie unter www.grünes-meer.de

Kinder bauen Brücken – Das Land Senegal

[b]Vielen Dank für ein wunderbares Fest!!![/b]

Wie in den letzten Jahren haben wir in der Fastenzeit (ab Aschermittwoch) wieder ein Land mit allen Sinnen kennengelernt.

Wir haben uns für „Senegal“, dem diesjährigen Sternsingerprojekt, das vom Kindermissionswerk ausgearbeitet wurde, entschieden.

Ziel ist es, einerseits ein konkretes Projekt zu unterstützen, anderseits unser Leben
durch das Kennenlernen der fremden Kultur zu bereichern.

Wie leben die Menschen dort?
Was gibt es zu essen?

Wie wäre es für uns, wenn wir plötzlich keinen Strom oder kein Wasser hätten?

Omas und Opas als Ergänzung in der Kinderbetreuung gesucht

Familien bei der Erziehungsarbeit unterstützen
und Omas und Opas eine sinnvolle Beschäftigung geben - das wollen wir im Montessori-Kinderhaus ermöglichen.

Das Integrative Montessori-Kinderhaus St. Martin in Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen Gießen e.V.
ist eine Kindertagesstätte für Kinder mit und ohne Behinderungen.
Hier wird das Miteinander der Familien schon lange gelebt, familienunterstützende Dienste wie
Babysittervermittlung, gegenseitige Betreuung, Elterncafé, Mittagstisch für Eltern und viele andere Angebote sind fest installiert.
Der Wunsch nach einer „Leihoma“ oder einem „Leihopa“ wird immer häufiger von jungen Familien geäußert.
Viele Familien hätten gerne im Alltag ab und zu Unterstützung – das Miteinander verschiedener Generationen
kann für alle Beteiligten eine Bereicherung sein.

Inhalt abgleichen