Omas und Opas als Ergänzung in der Kinderbetreuung gesucht

Familien bei der Erziehungsarbeit unterstützen
und Omas und Opas eine sinnvolle Beschäftigung geben - das wollen wir im Montessori-Kinderhaus ermöglichen.

Das Integrative Montessori-Kinderhaus St. Martin in Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen Gießen e.V.
ist eine Kindertagesstätte für Kinder mit und ohne Behinderungen.
Hier wird das Miteinander der Familien schon lange gelebt, familienunterstützende Dienste wie
Babysittervermittlung, gegenseitige Betreuung, Elterncafé, Mittagstisch für Eltern und viele andere Angebote sind fest installiert.
Der Wunsch nach einer „Leihoma“ oder einem „Leihopa“ wird immer häufiger von jungen Familien geäußert.
Viele Familien hätten gerne im Alltag ab und zu Unterstützung – das Miteinander verschiedener Generationen
kann für alle Beteiligten eine Bereicherung sein.

Viele unserer Familien haben ihre Eltern nicht vor Ort bzw. die Eltern sind selbst noch berufstätig.
Was liegt da näher, als auf die Erfahrungen der älteren Generationen zu setzen und
eine Oma (oder einen Opa) für die Kinderbetreuung zu suchen.

Auch die Kinder werden davon profitieren: Sie haben einen weiteren Ansprechpartner und die Begegnung mit älteren Menschen.
Hätten Sie Lust, in unsere Arbeit im Montessori-Kinderhaus eingebunden zu werden (evtl. im handwerklichen Bereich, vorlesen…),
so dass Sie dann den Kindern bekannt wären und Familien dann auch außerhalb des Kinderhauses diesen Kontakt nutzen könnten?
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden.

Kontaktadresse:
[b]Integratives Montessori-Kinderhaus St. Martin
Wartweg 27
35392 Gießen

Mechtild von Niebelschütz
Tel. 0641 / 2001800[/b]

Wir freuen uns darauf, unseren Personenkreis durch Sie zu erweitern.

[i]Mechtild von Niebelschütz
Kinderhausleitung[/i]